Nathan der Weise – erfolgreiche Premiere

Es ist, als ob Gotthold Ephraim Lessing mit dem Brennglas in unsere Gegenwart hätte schauen können, als er 1779 vor weit über 200 Jahren seinen „Nathan der Weise“ in der Zeit der Aufklärung veröffentlichte. Regisseur Marcel Krohn nimmt den philosophisch dichten Stoff zur Grundlage für eine wortgewandte, klar verständliche, heiter bis witzige und in jeder Hinsicht packende Inszenierung.
Das Ideendrama von Lessing ist nach Goethes „Faust“ das meist beachtete deutsche Theaterstück. Es spielt in der Zeit der Kreuzzüge im ausgehenden 12. Jahrhundert in Jerusalem, Stadt der drei Weltreligionen, wie auch heute noch.