Marvin Rehbock

Darsteller/in

Marvin Rehbock wurde 1985 in Offenbach am Main geboren. Bereits während seiner Schulzeit stand er im Rahmen des „Laiensclubs“ am Schauspiel Frankfurt erstmals auf einer Theaterbühne. 2008 begann er sein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Rostock und schloss dieses im Sommer 2012 mit dem Diplom ab. In der Spielzeit 2012/13 trat er sein erstes Engagement am Theater Münster an. Diesem folgte das Theater Trier, wo er unter anderem in „Tschick“ und der „Orestie“ zu sehen war. Von 2015 bis 2019 war Marvin Rehbock festes Ensemblemitglied des Theaters Vorpommern und spielte in zahlreichen Stücken. Darunter: „Die Frau in den Dünen“ von Kobo Abe, Phileas Fogg in dem Schauspiel „In 80 Tagen um die Welt“ und als Ferdinand in Shakespeares „Der Sturm“. Zuletzt war er als Hämon in der antiken Tragödie „Antigone“ in der Regie von Annett Kruschke zu sehen.

Marvin über sich: „In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit verschiedenen sportlichen Aktivitäten, bei gutem Wetter gern auch an der frischen Luft. Hierzu zählen unter anderem Joggen, Wandern oder Fußball. Sollte die Sonne mal nicht scheinen, stehen auch gern mal ausgedehnte Film- oder Videospielabende auf dem Programm“.

Seine Rollen auf der Clingenburg: Rocky in „Rocky Horror Show“ und Ned sowie Mercutio in „Shakespeare in Love“.