István Vincze

Darsteller/in

István Vincze wurde 1983 in Dresden geboren und absolvierte sein Schauspielstudium an der Kunstuniversität Graz. Bereits während seines Studiums sammelte er Erfahrungen am Schauspielhaus Graz. Von 2009 bis 2014 war er Ensemble-Mitglied am Staatstheater Darmstadt. Hier konnte man ihn unter anderem als Biff in „Tod eines Handlungsreisenden“, Josef K. in Kafkas „Prozess“ sehen und als Leutnant Gustl im gleichnamigen Monolog von Arthur Schnitzler erleben. 2014 wechselte er ans Landestheater Eisenach und spielte dort unter anderem Maik Klingenberg in „Tschick“ und Andrew in Woody Allens „Mittsommernachtssexkomödie“. Seit 2016 ist István Vincze freischaffend. Er spielte als Gast unter anderem am Fritz-Rémond-Theater Frankfurt, am Staatstheater Wiesbaden, beim Kunstfestival Bad Ischl. Er war am Staatstheater Mainz sowohl im Schauspiel als auch in zeitgenössischen Tanztheaterproduktionen zu sehen. An den Landungsbrücken Frankfurt spielte er zuletzt Eddie in „Fool for Love“ von Sam Shepard. Regelmäßig ist er auch als Sprecher tätig, u. a. für die Goethe-Gesellschaft, bei 3Sat und diversen Hörspielproduktionen.

István: „Seit drei Jahren ist meine Lieblingsbeschäftigung, Zeit mit meinem Sohn zu verbringen, ihm Hörspiele anzufertigen und mit ihm zu spielen, ob auf dem Spielplatz oder auf einer imaginären Bühne.“

Auf der Clingenburg sehen wir ihn als Erzähler in „Sams – Eine Woche voller Samstage“ und in „Shakespeare in Love“.